Kompetenz in Aus- und Weiterbildung

Bauleitertag

Der Bauleiter im Fokus: Sicher planen, erfolgreich handeln
Der Bauleiter ist für die ordnungsgemäße Ausführung der Bauarbeiten verantwortlich. Hierbei ist es von entscheidender Bedeutung, gesetzes- und vertragskonform zu handeln und dabei auf unterschiedliche Belange korrekt und angemessen schnell zu reagieren, sodass z. B. keine Haftungsansprüche von Dritten entstehen.
  • 20. Juni 2018 in Bonn
  • Kosten (MwSt. frei)
    Teilnahmegebühr:EUR 460,-
    Studenten (mit Nachweis): EUR 120,-
    Preisnachlass:20 % ab der 2. Person
    Seminarbroschüre
    Anfahrtsbeschreibung

    Veranstaltungsort
    Wissenschaftszentrum
    Raum S1/S2
    Ahrstr. 45
    53175 Bonn
    Tagungstelefon: +49 (0)511 39433-30
  • * Pflichtangaben

    Titel:



    Vor- und Nachname:*



    Firma/Behörde:



    Strasse:*



    PLZ/Ort:*



    Rufnummer:



    Faxnummer:



    E-Mail Adresse:*




    Ich bin Student

    Matrikelnummer:



    Schriftverkehr per E-Mail nutzen
    (Anmeldebestätigung, Rechnung, Anfahrtskizze, Hotelliste)

    Schriftverkehr per Post nutzen
    (Anmeldebestätigung, Rechnung, Anfahrtskizze, Hotelliste)

    In Zukunft erhalte ich den TAH-eNewsletter


    2. Teilnehmer:



    3. Teilnehmer:



    4. Teilnehmer:



    Kommentar: (z.B. abweichende Rechnungsadresse)

  • CAPTCHA Image

    Hinweis
    Die Gebühr versteht sich inklusive der Pausengetränke, des Mittagessens und der Seminarunterlagen. Bitte zahlen Sie die Teilnahmegebühr erst nach Erhalt unserer Rechnung unter Angabe der Rechnungsnummer und des Verwendungszwecks. Genaue Angaben zur Anreise erhalten Sie mit der Bestätigung Ihrer Anmeldung.

    Hiermit melde ich mich verbindlich an.

Ein Bauleiter der ein Bauprojekt oder eine Sanierungsmaßnahme von der Planung bis zur Abnahme leitet, hat immense technische Vorschriften sowie komplexe rechtliche Bestimmungen einzuhalten. Zudem muss er täglich mit den Anforderungen an einen möglichst konfliktfreien Bauablauf bei gleichzeitigem hohen Kosten- und Termindruck umgehen. Um diesem Handeln gerecht zu werden, haben wir auch dieses Jahr ein komplett neues und interessantes Programm für Sie vorbereitet, in dem wir die ausgewählten Themen nicht nur oberflächlich anreißen wollen, sondern detailliert in der Tiefe behandeln werden. Wichtig ist uns, dass neben der rechtlichen Materie auch erfahrene Bauleiter aus ihrer Erfahrung heraus die Thematik praxisnah aufzeigen.
Moderation

Prof. Dr.-Ing. Volker Wagner, Freier Gutachter und Sachverständiger, Berlin


09:00 - 09:10 Begrüßung und Einleitung
Dr.-Ing. Igor Borovsky, Technische Akademie Hannover e. V.
09:10 - 09:40 Bauleitung und Bauüberwachung
- Allgemeine Anforderungen an bauliche Anlagen und Baumaßnahmen
- Verantwortliche Personen
- Bauaufsichtsbehörden, Aufgaben und Befugnisse
- Bauprodukte und seine Bauarten
- Technische Baubestimmungen
Prof. Dr.-Ing. Volker Wagner, Freier Gutachter und Sachverständiger, Berlin
09:40 - 10:20 Die Festlegung von Leistungssoll und geschuldeter Leistung
- Die Bedeutung für Vergütung und Mängelansprüche
- Inhaltliche Bestimmung: Was ist geschuldet?
- Die geschuldete funktionsgerechte Leistung
- Die Bedeutung von vertraglichen Regelungen, der Ausführungsplanung, der VOB/C und Herstellerangaben
RA Carsten Schmidt, CLP Rechtsanwälte Düsseldorf
10:20 - 11:00 Zeit ist Geld - Das gilt besonders auch für Bauleiter!
- Terminkontrolle, Terminsteuerung und Termineinhaltung
- Was tun, wenn Bauherr oder Nachunternehmer nicht „liefern“?
- Umgang mit geänderten, zusätzlichen und neuen Leistungen
- Leistungsverweigerungsrechte von AG und AN
Dipl.-Ing. Roland Wacker, Ingenieurbüro Wacker, Auenwald
11:00 - 11:20 Fragen, Diskussion und Pause
11:20 - 12:05 Mangelmanagement und Abnahme
- Mängelmanagement durch Eigen- und Fremdkontrolle
- Schutz der eigenen Leistung und Beweislastumkehrung
- Eigenschutz durch Prüfung der Planung sowie Anmeldung von Bedenken
- Organisation der Abnahme und richtige Abnahmeart
RA Carsten Wittenberg, CLP Rechtsanwälte Düsseldorf
12:05 - 12:45 Toleranzen im Kanalbau
- Ausführungsplanung und Toleranzen
- Technisches Regelwerk und Einsatzgrenzen von Bautechnik - ein Widerspruch?
- Fertigungsverfahren und Werksnormen für Kanalbaustoffe
- Toleranz oder Mangel?
Dipl.-Ing. (FH) Gerry Wehrle, M. Eng., Ingenieurbüro Wehrle, Güstrow
12:45 - 13:45 Mittagspause
13:45 - 15:15 Abschlags- und Schlusszahlung nach VOB/B BGB - Wann ist was fällig?
- Abschlagszahlungen, Schlusszahlung, Verzug
- Unterschiede der Fälligkeit von Werklohnforderungen nach BGB und VOB/B
- Welche Rechtsfolgen haben Zahlungen auf Abschlagsrechnung und Schlussrechnung?
- Diese Bindungswirkung haben Rechnungen
RA Goetz Michaelis, Anwaltskanzlei Michaelis, Werne
15:15 - 15:30 Fragen, Diskussion und Pause
15:30 - 16:15 Aufmaß und Baustellendokumentation
- Wie muss ein Aufmaß aufgestellt werden, um seine Vergütungsansprüche durchsetzen zu können?
- Was muss dabei gegenüber dem AG dokumentiert und nachgewiesen werden?
- Wie kann sichergestellt werden, dass alle Leistungen abgerechnet werden?
Dipl.-Ing. Roland Wacker, Ingenieurbüro Wacker, Auenwald
16:15 - 17:00 Die Baustelleneinrichtung - Leistungsumfang und Abrechnung
- Pauschal angeboten - Pauschal eingerichtet?
- Was gehört zur Baustelleneinrichtung?
- Aufmaß und Abrechnung anhand von Fallbeispielen
Dipl.-Ing. (FH) Gerry Wehrle, M. Eng., Ingenieurbüro Wehrle, Güstrow
ca. 17:00 Ende der Veranstaltung