Kompetenz in Aus- und Weiterbildung
  • TAH eNewsletter

    Haben Sie eine unserer Veranstaltungen verpasst? Monatlich bieten Wir Ihnen neue ausgewählte Vorträge unserer Seminare zum Nachlesen. Unser Archiv ist prall gefüllt. Wollen Sie keine Neuerscheinung verpassen? Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.
    Mai
    Die besonderen Herausforderungen bei der Abwasserbeseitigung auf dem Lande am Beispiel der Samtgemeinde Gieboldehausen
    Dierk Iben, Gieboldehausen
    Hydraulische Leistungsfähigkeit von Entwässerungssystemen: Die Rolle der Überflutungsvorsorge im neuen Arbeitsblatt DWA-A 118
    Dipl.-Ing. Klaus Krieger, Trittau
    Blau-grüne Infrastrukturen im öffentlichen Raum
    Dr.-Ing. Matthias Pallasch, Hoppegarten

    TAH eNewsletter Archiv

    Die Vorträge stehen als PDF-Dateien zur Verfügung.

    April

    Prof. Dr. Dietrich Borchardt, Magdeburg
    Wir müssen das Wasser in den Städten halten
    Zukunftsstrategie 2030 für ein klimaresilientes Berlin: Regen im Fokus
    Dr. Darla Nickel, Berlin
    Wasser in der Stadt Göttingen
    Dipl.-Ing. Maren Reimann, Göttingen

    März

    Reparatur als Investition – Fugensanierung an Düsseldorfer Mauerwerkskanälen
    Roland Baum, Düsseldorf
    Die Tücken des Materials Kunststoff – von F (wie Fräsen) bis K (wie Kleben)
    Dr.-Ing. Dipl.-Chem. Mark Kopietz, St. Wendel
    Handlaminat in der Praxis – der schwierige qualitätsgerechte Einbau
    Michael Kommer, Büttstedt

    Februar

    Die richtige Vorbehandlung - Basis des Reparaturerfolges beim Kurzliner
    Dipl.-Ing. Roland Wacker, Auenwald
    Nicht nur schön, sondern auch dicht - fachgerechte Zulaufanbindung im Spachtel- und Verpressverfahren
    Dipl.-Ing. (FH) Karl Elis, Köln
    Die Schachtreparatur – von der Zustandserfassung bis zur baulichen Umsetzung
    Dipl.-Ing. Heinz Wollscheid, Erftstadt

    Januar

    Die Reparatur als Strategie - vertragsgerechte Kanalsanierung in Bremen
    Dipl.-Ing. Ralph Zwafink, Bremen
    Die Risiken einer Reparatur - Erkennen, Bewerten und Beherrschen
    Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Günthert, München
    ChatGPT & Co. – Einsatz bei der Ingenieurarbeit
    Ayham Kemand, M. Sc., Duisburg

    Dezember

    Kontrollierbare UV-Härtung von Schlauchlinern mittels berührungsloser Sensorik und KI im Kanal
    Dr. Alexander Chaloupka, Selb
    Sanierung von Druckleitungen mit dem Schlauchliningverfahren
    Dr.-Ing. Dipl.-Chem. Mark Kopietz, St. Wendel
    CarboSeal® – Der weltweit erste Schlauchliner für die Sanierung von Fernwärmeleitungen
    Lars Quernheim, Velten

    November

    Aufklären oder Ausschließen - Vom Umgang mit auffälligen Angeboten
    RA Carsten Schmidt, LL.M., Düsseldorf
    Sanierung von Druckleitungen mit dem Schlauchliningverfahren
    Dr.-Ing. Susanne Leddig-Bahls, Bergkamen
    Der Schacht – das ungeliebte Kind!
    Stefan Blenke, Landau / Pfalz

    Oktober

    CIPP Life Cycle Assessment
    Fizza Tahir, M.Phil., St. Wendel
    Wann ist eine Sanierung im Schlauchliningverfahren sinnvoll, zielführend und wirtschaftlich?
    Markus Dohmann, M.Eng., Backnang
    Ingenieurleistungen – Welchen Einfluss hat die Planung auf die Qualität der Sanierungsergebnisse?
    Dipl.-Ing. (FH) Markus Vogel, Kappelrodeck

    September

    Digitaler Entwässerungsantrag: Anforderungen, Dienstleister, Erfahrungen
    Dirk Mumm, Rheda-Wiedenbrück
    Digitale Akte Grundstücksentwässerung: Datenverwaltung, Softwaretools, Umsetzung
    Miguel Wolf, Dortmund
    Norm-Update: Neuigkeiten und Praxisbericht zur DIN 1986-30
    Dipl.-Ing. Frank Werner Grauvogel, Solingen

    August

    (Regen-) Wasser in Bebauungsplänen: Checkliste zur Nachweisführung
    Christian Bone, Gelsenkirchen
    Grundstücke klimafest machen: Praxisbeispiele aus der Emscherregion
    Ulrike Raasch, Essen
    Digitale Starkregenberatung: Online-Terminvereinbarung, virtuelle Aufgabenverteilung, Vor-Ort-Termine
    Tilman Steinert, Bochum

    Juli

    Kanal- und Straßensanierung in Riedstadt: Wo ist der Einsatz von Flüssigboden sinnvoll?
    Dipl.-Ing. Saskia Kirsch, Riedstadt
    Flüssigboden – Baupraxis trifft Wissenschaft
    Dipl.-Ing. Juliane Schenk, Göttingen
    Marcel Ramler-Kowollik, Koblenz
    Bautechnische Schutzmaßnahmen gegen Wurzeleinwuchs in Abwasserkanäle und -leitungen
    Dr.-Ing. Mirko Salomon, Gelsenkirchen

    Juni

    Der Weg zum Planungsauftrag – Fehler vermeiden, Vorteile nutzen
    RA Carsten Schmidt, LL.M., Düsseldorf
    Zielorientierte Vergabe von Planungsleistungen im Rahmen des aktuellen Vergaberechts
    Dipl.-Ing. (FH) Markus Vogel, Kappelrodeck

    Mai

    Klimaangepasste Stadtplanung in Zusammenwirken mit Landschaftsarchitektur, Stadthydrologie und Mikroklima
    Henriette Hartkopp, Überlingen
    Starkregenvorsorge als Teil der Klimaanpassung – Rechtliche Grundlagen und Problemstellungen
    Ass. jur. Nadine Appler, Düsseldorf
    Rückhaltung! Aber wo? – Satzungsregelungen zu Rückhaltungspflichten auf Privatgrundstücken
    RA Prof. Dr. Marcus Arndt, Kiel

    April

    Starkregenrisikomanagement in Niedersachsen
    Dr. Katrin Flasche. Hannover
    Annabelle Iwannek, Hannover
    Wir haben den Regen auf dem Schirm! Starkregenvorsorge in Göttingen
    Dipl.-Biol. Karina Schell, Göttingen
    Dipl.-Ing. (FH) Bernd Knyrim, Göttingen
    Paulina Steiert, B.Sc., Göttingen
    Starkregenrisikomanagement: Von der Ereignisbewältigung zu Verstetigungsansätzen - Erfahrungen aus Wuppertal
    Christian Massing, Wuppertal

    März

    Starkregeninitiative der DWA Nord: Änderung des Niedersächsischen Wassergesetzes
    Dipl.-Ing. Maren Reimann, Göttingen
    Erfahrungen mit der Konzeption und praktische Umsetzung kommunaler Vorsorgemaßnahmen für extreme Wetterereignisse
    Dr. Pascale Rouault, Hamburg
    Umgang mit Regenwasser in einer Großstadt am Beispiel von Frankfurt am Main
    Dipl.-Ing. Andrea Lindner, Frankfurt a. M.

    Februar

    Schachtsanierung in Tübbingbauweise – ein Erfahrungsbericht aus Bochum
    Julian Hinsken, B.Sc., Bochum
    Die Reparatur von Asbestzementrohren
    Dipl.-Ing. (FH) Patrick Kaiser, Saarbrücken
    Mitarbeitergewinnung - Wie wird ein Arbeitgeber für potenzielle Bewerber attraktiv?
    Dr.-Ing. Sissis Kamarianakis, Herten
    Qualifizierung als Ausweg
    Dipl.-Ing. Roland Wacker, Auenwald

    Januar

    Stand der Normung für Reparaturverfahren
    Dipl.-Ing. (FH) Michael Voß, Frankfurt am Main
    Das schlanke Leistungsverzeichnis
    Dipl.-Ing. (FH) Ines Hamjediers, Bad Honnef
    Die schlanke Bauüberwachung
    Dipl.-Ing. (FH) Gerry Wehrle, Güstrow
    Einheitliche Dokumentation
    Dipl.-Ing. Malte Nowak, Enger

    Dezember

    Sanierung von Druckrohrleitungen mit Schlauchlining
    Dipl.-Ing. Andreas Haacker, Hamburg
    Asbestfaserzement. Passivierung von Rohrleitungen mit Hilfe des Schlauchlinings aus rechtlicher und technischer Perspektive
    Dipl.-Ing. (FH) Daniel Korczinski, Erlangen
    Anschlusssanierung aus dem nicht begehbaren Hauptkanal jetzt auch mit innovativer LED-Technik
    Dipl.-Ing. Volker Neubert, Röthenbach/Pegnitz
    Eine neue Dimension - Baustellen-Erfahrung beim Einbau des weltweit ersten lichthärtenden GFK-Schlauchliners DN 2000
    Dipl.-Ing. Roland Hahn, Ammerbuch

    November

    Materialpreissteigerung – Risikoverteilung und Preisgleitklauseln
    RA Carsten Schmidt, LL.M., Düsseldorf
    Zuleitungskanalüberwachung in Kassel: Kommunales Modell als Vorbild zum Umgang mit der Überwachung von Grundstücksentwässerungen
    Dipl.-Ing. Mücahit Özgür, Kassel
    Gesamtbetrachtung des Schlauchlinings
    Michelle Peeck, B.Sc., Oststeinbek

    Oktober

    Fettabscheider pragmatisch kontrollieren und Eigentümer unterstüt-zend beraten
    Dipl.-Ing. Frank Büser, Moers
    DIN 1986-30, im Bestand
    Dipl.-Ing. Frank Werner Grauvogel, Solingen
    Überflutungsnachweise: Was sagt die DIN – wie sollte man es umset-zen?
    Dipl.-Ing. Berthold Felling, Dülmen
    Technische Grundlagen und Regelwerke: Regenwasserbewirtschaftung auf Grundstücken
    Kilian Möllers, M.Eng., Gelsenkirchen

    September

    Industrie und Gewerbe unterrichten und beraten – Beispiel Bochum
    Tilman Steinert, Bochum
    Praxisprojekt: Inspektion Grundstücksanschlussleitung mit Verlaufs-messung
    Franziska Rosch, Bad Oeynhausen
    Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen
    Dipl.-Ing. (FH) Serdar Ulutas, MBA, Gelsenkirchen
    Unser Entwässerungsantrag soll digital werden – so strukturieren wir es!
    Martin Thielen, Stadt Rheda-Wiedenbrück

    August

    Zuschnitt der Bürgerberatung in Neubaugebieten
    Dipl.-Ing. Daniela Fiege, Lünen
    Mitarbeiterrekrutierung und Personalentwicklungskonzept
    Daniel Reckel, Dortmund
    Informationskampagne für Architekten und Planer zur Optimierung der Erstellung von Unterlagen zum Entwässerungsantrag
    Dipl. Umweltwiss. Stephan Terhorst, Düsseldorf

    Juli

    Abkopplung, Verdunstung - mitmachen erwünscht
    Dipl.-Ing. Andreas Giga, Essen
    Überflutungsvorsorge in Hagen - Praxisbeispiele
    Lars Kiesewetter, Fachleiter Entwässerungsplanung, Hagen
    Überflutungsnachweis der Grundstücksentwässerung
    Dipl.-Ing. Elmar Erdmann, Kassel

    Juni

    Herausforderung Indirekteinleitung
    RA Dr. Till Elgeti, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Hamm
    Rechtsfragen zur Mangelfeststellung und -beseitigung
    RA Carsten Schmidt, LL.M., Fachanwalt für Vergaberecht, Düsseldorf
    Bombenfund unter Göttingens Hauptsammler
    Dipl.-Ing. (FH) Bianca Burger
    Dipl.-Ing. Ninette Guse, Göttingen
    Dipl.-Ing. (FH) Michael Nolte, Rosdorf
    Strategische Bürgerkommunikation in der Grundstücksentwässerung der Stadt Dortmund
    Dr. Sissis Kamarianakis, Dortmund

    Mai

    Kanal-Nothilfe beim Überflutungsereignis im Juli 2021 - ein Erfahrungsbericht
    Mirko Salomon, M.Sc., Gelsenkirchen
    Die HOAI 2021 aus Sicht der Vergabestellen und der Planenden
    Dipl.-Ing. Peter Kalte, Mannheim
    BIM in der Wasserwirtschaft
    Dipl.-Ing. Panos Doukas, Berlin

    April

    Flutkatastrophe und Starkregen in Solingen
    Dipl.-Ing. Frank Werner Grauvogel, Solingen
    Das Julihochwasser in Erftstadt und resultierender Handlungsbedarf
    Dipl.-Ing. Michael Hippe, Erfstadt
    Bedeutung der Dokumentation von durchgeführten Sanierungen im Kanalinformationssystem für zukünftige Arbeiten an der Kanalisation
    Markus Dohmann, M.Eng, Backnang

    März

    Das Reparaturprogramm der Bundesstadt Bonn
    Dipl.-Ing. Thomas Niggemeier, Bonn
    Reparatur in offener Bauweise im Vorfeld der Linersanierung
    M.Sc. Magdalena Goldmann, Kassel
    Dichtheitsprüfung zur Reparaturabnahme
    Dipl.-Ing. (FH) Serdar Ulutaş, MBA

    Februar

    Vor Ort härtende Materialien - Einsatzmöglichkeiten und -grenzen
    Prof. Dr. rer. nat. Jörg Sebastian, St. Wendel
    Spachtel- und Verpressverfahren vs. Injektionsverfahren
    Markus Dohmann, M. Eng., Backnang
    Die Reparatur von AZ-Kanalrohren
    Dipl.-Ing. Marcus Peterlik, Schongau

    Januar

    Stand der Normung für Reparaturverfahren
    Dipl.-Ing. (FH) Michael Voß, Frankfurt am Main
    Das neue Arbeitsblatt A 143-21
    Dipl.-Ing. (FH) Markus Vogel, Kappelrodeck
    Abfluss- und Verkehrslenkung bei der Kanalreparatur
    Dipl.-Ing. Roland Wacker, Auenwald

  • Newsletter Verwaltung

    * Pflichtangaben
    Newsletter Anmeldung*
    Newsletter Abmeldung*
    E-Mail Adressänderung*
    Postalische Adresse hinzufügen oder ändern*
    E-Mail Adresse* (E-Mail für An- oder Abmeldung, sowie Änderung)

    neue E-Mail Adresse (nur bei Änderung der E-Mail angeben)

    Veranstaltungshinweise auch per Post
    Postalische Adressänderung



    Firma / Behörde / Einrichtung:

    Anrede, Titel und Funktion:

    Vor- und Nachname:

    Strasse und Hausnummer:

    PLZ und Ort:

    Telefon:


    Bitte bestätigen Sie vor dem Senden, dass Sie kein Roboter sind, indem Sie das nachfolgende Captcha lösen.