Kompetenz in Aus- und Weiterbildung
  • TAH eNewsletter

    Haben Sie eine unserer Veranstaltungen verpasst? Monatlich bieten Wir Ihnen neue ausgewählte Vorträge unserer Seminare zum Nachlesen. Unser Archiv ist prall gefüllt. Wollen Sie keine Neuerscheinung verpassen? Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.
    Februar
    Schachtsanierung in Tübbingbauweise – ein Erfahrungsbericht aus Bochum
    Julian Hinsken, B.Sc., Bochum
    Die Reparatur von Asbestzementrohren
    Dipl.-Ing. (FH) Patrick Kaiser, Saarbrücken
    Mitarbeitergewinnung - Wie wird ein Arbeitgeber für potenzielle Bewerber attraktiv?
    Dr.-Ing. Sissis Kamarianakis, Herten
    Qualifizierung als Ausweg
    Dipl.-Ing. Roland Wacker, Auenwald

    TAH eNewsletter Archiv

    Die Vorträge öffnen sich in einem PDF.

    Januar

    Stand der Normung für Reparaturverfahren
    Dipl.-Ing. (FH) Michael Voß, Frankfurt am Main
    Das schlanke Leistungsverzeichnis
    Dipl.-Ing. (FH) Ines Hamjediers, Bad Honnef
    Die schlanke Bauüberwachung
    Dipl.-Ing. (FH) Gerry Wehrle, Güstrow
    Einheitliche Dokumentation
    Dipl.-Ing. Malte Nowak, Enger

    Dezember

    Sanierung von Druckrohrleitungen mit Schlauchlining
    Dipl.-Ing. Andreas Haacker, Hamburg
    Asbestfaserzement. Passivierung von Rohrleitungen mit Hilfe des Schlauchlinings aus rechtlicher und technischer Perspektive
    Dipl.-Ing. (FH) Daniel Korczinski, Erlangen
    Anschlusssanierung aus dem nicht begehbaren Hauptkanal jetzt auch mit innovativer LED-Technik
    Dipl.-Ing. Volker Neubert, Röthenbach/Pegnitz
    Eine neue Dimension - Baustellen-Erfahrung beim Einbau des weltweit ersten lichthärtenden GFK-Schlauchliners DN 2000
    Dipl.-Ing. Roland Hahn, Ammerbuch

    November

    Materialpreissteigerung – Risikoverteilung und Preisgleitklauseln
    RA Carsten Schmidt, LL.M., Düsseldorf
    Zuleitungskanalüberwachung in Kassel: Kommunales Modell als Vorbild zum Umgang mit der Überwachung von Grundstücksentwässerungen
    Dipl.-Ing. Mücahit Özgür, Kassel
    Gesamtbetrachtung des Schlauchlinings
    Michelle Peeck, B.Sc., Oststeinbek

    Oktober

    Fettabscheider pragmatisch kontrollieren und Eigentümer unterstüt-zend beraten
    Dipl.-Ing. Frank Büser, Moers
    DIN 1986-30, im Bestand
    Dipl.-Ing. Frank Werner Grauvogel, Solingen
    Überflutungsnachweise: Was sagt die DIN – wie sollte man es umset-zen?
    Dipl.-Ing. Berthold Felling, Dülmen
    Technische Grundlagen und Regelwerke: Regenwasserbewirtschaftung auf Grundstücken
    Kilian Möllers, M.Eng., Gelsenkirchen

    September

    Industrie und Gewerbe unterrichten und beraten – Beispiel Bochum
    Tilman Steinert, Bochum
    Praxisprojekt: Inspektion Grundstücksanschlussleitung mit Verlaufs-messung
    Franziska Rosch, Bad Oeynhausen
    Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen
    Dipl.-Ing. (FH) Serdar Ulutas, MBA, Gelsenkirchen
    Unser Entwässerungsantrag soll digital werden – so strukturieren wir es!
    Martin Thielen, Stadt Rheda-Wiedenbrück

    August

    Zuschnitt der Bürgerberatung in Neubaugebieten
    Dipl.-Ing. Daniela Fiege, Lünen
    Mitarbeiterrekrutierung und Personalentwicklungskonzept
    Daniel Reckel, Dortmund
    Informationskampagne für Architekten und Planer zur Optimierung der Erstellung von Unterlagen zum Entwässerungsantrag
    Dipl. Umweltwiss. Stephan Terhorst, Düsseldorf

    Juli

    Abkopplung, Verdunstung - mitmachen erwünscht
    Dipl.-Ing. Andreas Giga, Essen
    Überflutungsvorsorge in Hagen - Praxisbeispiele
    Lars Kiesewetter, Fachleiter Entwässerungsplanung, Hagen
    Überflutungsnachweis der Grundstücksentwässerung
    Dipl.-Ing. Elmar Erdmann, Kassel

    Juni

    Herausforderung Indirekteinleitung
    RA Dr. Till Elgeti, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Hamm
    Rechtsfragen zur Mangelfeststellung und -beseitigung
    RA Carsten Schmidt, LL.M., Fachanwalt für Vergaberecht, Düsseldorf
    Bombenfund unter Göttingens Hauptsammler
    Dipl.-Ing. (FH) Bianca Burger
    Dipl.-Ing. Ninette Guse, Göttingen
    Dipl.-Ing. (FH) Michael Nolte, Rosdorf
    Strategische Bürgerkommunikation in der Grundstücksentwässerung der Stadt Dortmund
    Dr. Sissis Kamarianakis, Dortmund

    Mai

    Kanal-Nothilfe beim Überflutungsereignis im Juli 2021 - ein Erfahrungsbericht
    Mirko Salomon, M.Sc., Gelsenkirchen
    Die HOAI 2021 aus Sicht der Vergabestellen und der Planenden
    Dipl.-Ing. Peter Kalte, Mannheim
    BIM in der Wasserwirtschaft
    Dipl.-Ing. Panos Doukas, Berlin

    April

    Flutkatastrophe und Starkregen in Solingen
    Dipl.-Ing. Frank Werner Grauvogel, Solingen
    Das Julihochwasser in Erftstadt und resultierender Handlungsbedarf
    Dipl.-Ing. Michael Hippe, Erfstadt
    Bedeutung der Dokumentation von durchgeführten Sanierungen im Kanalinformationssystem für zukünftige Arbeiten an der Kanalisation
    Markus Dohmann, M.Eng, Backnang

    März

    Das Reparaturprogramm der Bundesstadt Bonn
    Dipl.-Ing. Thomas Niggemeier, Bonn
    Reparatur in offener Bauweise im Vorfeld der Linersanierung
    M.Sc. Magdalena Goldmann, Kassel
    Dichtheitsprüfung zur Reparaturabnahme
    Dipl.-Ing. (FH) Serdar Ulutaş, MBA

    Februar

    Vor Ort härtende Materialien - Einsatzmöglichkeiten und -grenzen
    Prof. Dr. rer. nat. Jörg Sebastian, St. Wendel
    Spachtel- und Verpressverfahren vs. Injektionsverfahren
    Markus Dohmann, M. Eng., Backnang
    Die Reparatur von AZ-Kanalrohren
    Dipl.-Ing. Marcus Peterlik, Schongau

    Januar

    Stand der Normung für Reparaturverfahren
    Dipl.-Ing. (FH) Michael Voß, Frankfurt am Main
    Das neue Arbeitsblatt A 143-21
    Dipl.-Ing. (FH) Markus Vogel, Kappelrodeck
    Abfluss- und Verkehrslenkung bei der Kanalreparatur
    Dipl.-Ing. Roland Wacker, Auenwald

    Dezember

    Einsatzgrenzen der LED Härtung: Was funktioniert, was nicht?
    Dipl.-Ing. Niklas Ernst, Stuttgart
    Schlauchlining - aktuelle Chancen und Herausforderungen
    Dipl.-Ing. Andreas Haacker, Hamburg
    Dipl.-Ing. Mario Brenner, Hennef
    Florian Sausgruber, Frankenthal
    Trinkwasserleitungen mit Schlauchlinern sanieren – das geht!
    Dr.-Ing. Susanne Leddig-Bahls, Bergkamen

    November

    Risiken durch Fehler in der Planung
    Dipl.-Ing. (FH) Markus Vogel, Kappelrodeck
    Vielfalt im Linermarkt – kontroverse Aspekte in Einklang bringen
    Dipl.-Ing. Andreas Beuntner, München
    Welche UV-Aushärtetechnik passt zu welchem Liner und auf welche Feinheiten und Details kommt es an, damit das Ergebnis stimmt?
    Philipp Martin, Rohrbach

    Oktober

    4 Faktoren für Qualität und Langlebigkeit bei Schlauchlinern
    Dipl.-Ing. Andreas Haacker, Oststeinbek
    Wie steht es aktuell um die Qualität im Schlauchlining?
    Prof. Dr. rer. nat. Jörg Sebastian, St. Wendel
    Kommunikation in der Kanalsanierung, Teil II
    Dipl.-Journ. Reinhild Haacker, Hamburg

    September

    Abwasserüberleitung bei der Großprofilsanierung
    Dipl.-Ing. Kai Himmelreich, Kassel
    Zeitweise fließfähige Verfüllbaustoffe: Herstellung, Einsatzgebiete und bodenmechanisches Verhalten
    Prof. Dr.-Ing. Thomas Neidhart, Regensburg
    Flüssigboden (ZFSV) - worauf kommt es an? Neueste Erkenntnisse aus dem IKT-Warentest
    Dipl.-Ing. Serdar Ulutas, Gelsenkirchen

    August

    BlueGreenStreets - innovative Straßenraumplanung zur Anpassung der Städte an den Klimawandel
    Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Dickhaut, Hamburg
    Wasserwirtschaft für nachhaltige Städte: Planungsbeispiele gemäß DWA-A/M 102 für zwei Neubaugebiete, Regenwasserbewirtschaftung, Klimavorsorge, Überflutungsschutz
    Prof. Matthias Uhl, Hochschule Münster, Münster
    Starkregen auf Grundstücken
    Daniel Reckel, Stadtentwässerung Dortmund, Dortmund

    Juli

    Die Vereinbarkeit von Bau- und Wasserrecht
    RAin Nadine Appler, Düsseldorf
    Niederschlagswasser, Grund-, Quell- und Schichtenwasser
    RAin Dr. Juliane Thimet, München
    Selbstüberwachungsverordnung Abwasser – Das Hin und Her um die Dichtheitsprüfung in Nordrhein-Westfalen
    RAin Daniela Deifuß-Kruse, Paderborn

    Juni

    Unfallgefahr durch defekte Schachtabdeckungen. Wege aus der Krise!
    Daniel Kalweit, Dresden
    Erfolgreiche Digitalisierung von Kanalbetriebsprozessen am Beispiel der Stadt Lünen
    Dipl.-Ing. Daniela Fiege, Lünen
    Kanalsanierung und Erneuerung 2025: Wohin geht die Reise?
    Dipl.-Ing. Sebastian Beck, Duisburg
    Aktuelle Situation der Kanalrenovierung in den Niederlanden
    Erik Laurentzen, Arnheim und Peter Brink, Groesbeek

    Mai

    Systemgestütztes Instandsetzungsmanagement
    Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Rüdiger Jathe, Bremen
    Die Reparatur im Kostenvergleich – eine Grundlagendiskussion
    Dipl.-Ing. Michael Hippe, Erftstadt
    Die neuen ZTV für die Kanalreparatur
    Dipl.-Ing. Roland Wacker, Auenwald
    Licht und Schatten bei der Ausschreibung
    Dipl.-Ing. Bertram Stihler, Leipzig

    April

    Schachtabdeckungen für die Ewigkeit? Wir haben es selbst in der Hand!
    Daniel Kalweit, Dresden
    Sanierung von schadhaften und fehlenden Schachtgerinnen
    Markus Dohmann, Backnang
    Die Vergabe von Ingenieurleistungen nach dem Urteil des EuGH zur HOAI
    Dipl.-Ing. Peter Kalte, Mannheim

    März

    Kunstharze verspachteln, verpressen, injizieren – dauerhaft dicht?
    Dipl.-Ing. Andreas Haacker, Oststeinbek
    Die Reparatur von Stahlbetonrohren und -bauwerken
    Dipl.-Ing. Andreas Fromm, Köln
    Schachtreparatur - die oft vergessene Notwendigkeit
    Dipl.-Ing. Markus Gillar, Gelsenkirchen

    Februar

    Schlauchlining für Grundstücke und Anschlussleitungen
    Dipl.-Ing. Roland Wacker, Auenwald
    Equipment rund um das Schlauchlining: Von der Vorbereitung bis zur Abnahme
    Steven de Priest, M.Eng., Darmstadt
    Der Schlauch im Schlauch – eine nicht alltägliche Kanalrenovierung
    Dipl.-Ing. Peter Geffe und Torsten Goldbach, Fulda

    Januar

    Typische Fehler bei Ausschreibung und Vergabe und deren Risiken
    RA Carsten Schmidt, LL.M., Düsseldorf
    Umgang mit Mängeln in der Bauphase sowie Schäden durch Hoch-druckspülung
    Dr. Jörg Sebastian, St. Wedel
    Umgang mit Mängeln am Beispiel der Stadt Kassel
    Dipl.-Ing. Kai Himmelreich, Kassel

    Dezember

    Ökobilanz zwischen offener und geschlossener Bauweise
    Dr.-Ing. Robert Stein, Bochum
    Erfordert das neue kommunale Haushaltsrecht eine andere Denkweise bei Sanierungslösungen der Zukunft?
    Dipl.-Ing. (FH) Markus Vogel, Kappelrodeck
    Sauber kommunizieren in der Kanalsanierung
    Dipl.-Journalistin Reinhild Haacker, Hamburg

    November

    Umsetzung einer zukunftsfähigen Regenwasserbewirtschaftung in Hamburg
    Dr.-Ing. Franziska Meinzinger, Hamburg
    Überflutungsnachweise
    Dipl.-Ing. Berthold Felling, Dülmen
    Starkregen-Vorsorgeportal Bremen – was nun?
    Katrin Schäfer, M. Sc., Bremen
    Überflutungsmanagement in einer agilen Verwaltung
    Dr.-Ing. Marko Siekmann, Bochum

    Oktober

    15 Jahre Fremdwasserbeseitigung Schwanau
    Bauamtsleiterin Martina Stahl, Technischer Leiter Achim Rehm, Schwanau
    Umsetzung Fremdwasserkonzept am Starnberger See
    Dipl.-Ing. Margot Große, Starnberg
    Verlegung von Abwasserleitungen – alles Recht einfach?
    RAin Sascha Köhler, Berlin
    Straße als Notwasserweg
    RA Gregor Franßen, Düsseldorf

    September

    Göttinger Kooperationsmodell: Erfahrungen aus mehr als 20 Jahren
    Dipl.-Ing. Bianca Burger und Dipl.-Ing. Ninette Guse, Göttingen
    Alle an einen Tisch! - Strategische Sanierungsplanung als Ausgangspunkt zur Kanalnetzsanierung
    Dr.-Ing. Martin Wolf, München
    Kanalsanierung 2020 und danach - Strategie in angespannter Marktsituation durch Personalnotstand, überhitzte Baukonjunktur und Zunahme der Aufgaben und Maßnahmen
    Dr.-Ing. Christian Falk, Dortmund
    Zuleitungskanalüberwachung in Kassel
    Dipl.-Ing. Tobias Rottmann, Kassel

    August

    Sanierung von Hausanschlussleitungen
    Dipl.-Ing. Fred Hüpers, Detmold
    Qualitätssicherung bei der Kanalsanierung
    Dipl.-Ing. Heiko Weber, Vellmar
    Die Qual der Wahl: Reparieren, Renovieren oder Erneuern
    Dipl.-Ing. Roland Wacker, Auenwald

    Juli

    Reparaturverfahren im Überblick
    Dipl.-Ing. Thomas Boos, Jeschke Umwelttechnik GmbH
    Erneuerungsverfahren in geschlossener Bauweise
    Dipl.-Ing. Albert Römer-Schmidt, Marsberg
    Zulaufsanierung - Sicher dicht bei allen Bedingungen?
    Dipl.-Ing. Roland Wacker, Auenwald

    Juni

    Inspektion - Grundlage einer sicheren Sanierungsplanung
    Dipl.-Ing. Carsten Münte, Kamen
    Ganzheitliche Rohrsanierung mit dem Close-Fit- Verfahren; Kanal und Druckentwässerung
    Dipl.-Ing. Erich Ohland, Edemissen
    Renovierungstechniken auf den Punkt gebracht
    Dipl.-Ing. Franz Hoppe, Hamburg

    März

    Kanalsanierung aktuell
    Prof. Dr.-Ing. Volker Wagner, Freier Gutachter und Sachverständiger, Berlin
    Recht kompakt – Aktuelle rechtliche Entwicklungen in der Kanalsanierungsbranche
    Rechtsanwalt Christian Stefan Fath, Waldfischbach-Burgalben
    Warum die Sanierung von Grundstücksentwässerungen wichtig wäre – aber so wenig gemacht wird
    Dipl.-Geogr. Gerhard Renz, Albstadt
    Risiken der Kanalsanierung – Erkennen, Bewerten, Vermeiden
    Dipl.-Ing. Michael Hippe, Erftstadt

    Februar

    Abwasserfreiheit bei der Kanalreparatur - Praxis oder Wunschdenken?
    Dipl.-Ing. Roland Wacker, Auenwald
    Die Qualität der Ausschreibung - Grundlage für den Bauerfolg
    Dipl.-Ing. Bertram Stihler, Leipzig
    Ausführung bei der Kanalsanierung mangelhaft - Wie gehe ich damit um?
    Markus Dohman, M. Eng., Backnang

    Januar

    Wasserwirtschaft 4.0 - Die digitale Reparaturbaustelle
    Dipl.-Ing. Michael Hippe, Erftstadt
    Kurzliner - Der steinige Weg zur Qualität
    Dipl.-Ing. (FH) Karl Elis, Köln
    Das Spachtel- und Verpressverfahren, Anwendung der kombinierten Fräs- und Sanierungsroboter
    Dipl.-Ing. Guido Heidbrink, Bonn
    Das Flutungsverfahren - Letzte Chance in unzugänglichen Bereichen?
    Sachverständiger Uwe Huber, Horn-Bad Meinberg
  • Newsletter Verwaltung

    * Pflichtangaben
    Newsletter Anmeldung*
    Newsletter Abmeldung*
    E-Mail Adressänderung*
    Postalische Adresse hinzufügen oder ändern*
    E-Mail Adresse* (E-Mail für An- oder Abmeldung, sowie Änderung)

    neue E-Mail Adresse (nur bei Änderung der E-Mail angeben)

    Veranstaltungshinweise auch per Post
    Postalische Adressänderung



    Firma / Behörde / Einrichtung:

    Anrede, Titel und Funktion:

    Vor- und Nachname:

    Strasse und Hausnummer:

    PLZ und Ort:

    Telefon:


    Bitte bestätigen Sie vor dem Senden, dass Sie kein Roboter sind, indem Sie das nachfolgende Captcha lösen.