Kompetenz in Aus- und Weiterbildung
Online Seminar

Flüssigboden

Das Verfüllmaterial der Zukunft

Das Seminar hält für alle Fragen die passenden Antworten parat. Es wird darüber hinaus der Weg für ein Qualitätsmanagement aufgezeigt, über das zukünftig alle Auftraggeber, Planer, Geo-Techniker verfügen sollten und Hersteller und Anwender verfügen müssen.
  • Flüssigboden Online
    27. Oktober 2022
Kosten (MwSt. frei)
Teilnahmegebühr:EUR 420,-
Jede/r weitere Teilnehmer/in derselben Institution:EUR 210,-
Studierende (mit Nachweis):EUR 80,-
Die Veranstaltung findet ONLINE an vier verschiedenen Terminen statt. Sie melden sich zu Ihrem Wunschtermin an, können sich aber an jedem der vier angebotenen Seminartagen zu den einzelnen Themen dazu schalten. Damit haben Sie volle Flexibilität und verpassen nichts.
Die Gebühr versteht sich neben der Teilnahme an dem Seminar inkl. der digitalen Seminarunterlagen, technischer Probedurchläufe sowie der Teilnahmebescheinigung.
    • Rechnungsdaten

      * Pflichtangaben

      Firma / Behörde / Einrichtung:

      Anrede, Titel und Funktion:

      Vor- und Nachname*:

      Strasse und Hausnummer*:

      PLZ und Ort*:

      Telefon* - mind. 6 Ziffern, keine Sonderzeichen:

      Besteller-E-Mail Adresse*:


    • Teilnehmerdaten

      * Pflichtangaben

      Teilnehmender 1* - Anrede, Vor- und Nachname:

      Teilnehmender 1* - E-Mail Adresse:

      Teilnehmender 2 - Anrede, Vor- und Nachname:

      Teilnehmender 2 - E-Mail Adresse:

      Teilnehmender 3 - Anrede, Vor- und Nachname:

      Teilnehmender 3 - E-Mail Adresse:


  • Weitere Angaben


    Ich bin Studierender (mit Nachweis)
    Schriftverkehr per E-Mail nutzen
    (Anmeldebestätigung, Rechnung)
    Schriftverkehr per Post nutzen
    (Anmeldebestätigung, Rechnung)
    In Zukunft erhalte ich den TAH-Newsletter
    Kommentar:

    Bitte zahlen Sie die Teilnahmegebühr erst nach Erhalt unserer Rechnung unter Angabe der Rechnungsnummer und des Verwendungszwecks.
    Eventuelle Rabatte berücksichtigen wir automatisch zu Ihren Gunsten. Die Anmeldung ist verbindlich.
    Bitte bestätigen Sie vor der Anmeldung, dass Sie kein Roboter sind, indem Sie das nachfolgende Captcha lösen.

Noch Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!
Telefon: +49 (0)511 39433-30
  • Öffentliche und private Entsorgungseinrichtungen sind die größten Anlagewerte von Städten und Gemeinden. Die DWA-Umfrage 2020 zeigt, dass für ca. 20% der öffentlichen Kanalnetze kurz- oder mittelfristiger Sanierungsbedarf besteht. Darüber hinaus sind über 20% der Kanalnetze nicht bewertet oder noch nicht untersucht. Ziel muss es sein, dieses Vermögen für die Zukunft nicht nur zu erhalten, sondern zu erhöhen. Es besteht also ein erheblicher Handlungsbedarf, bei dem die Einforderung von Qualitäten unerlässlich ist. Eine der Maßnahmen, um dieses Ziel zu erreichen, ist der Einsatz von zeitweise fließfähigen, selbstverdichtenden Verfüllbaustoffen (Flüssigboden).

    Flüssigboden ist ein Stoffgemisch, welches sich aus definierten Gesteinskörnungen, Boden- oder Baustellenaushub und Zusatzstoffen wie Zement, Ton und Kalk sowie Wasser zusammensetzt. Nach dem Einbau verfestigt sich der Flüssigboden ohne zusätzliche Verdichtungsenergie und ohne Volumenänderung. Mit passender Rezeptur und Verarbeitung bildet sich auf Dauer eine leicht lösbare und stabile Rohr- und Leitungsbettung aus.
Die Vorteile des Einsatzes von Flüssigboden sind:

• Wiederverwertung des anstehenden Bodenmaterials und somit eine Reduzierung des Bedarfs ohnehin knapper Deponieressourcen
• Optimale Zwickelverdichtung
• Wegfall von Erschütterungs-, Lärm- und Staubimmissionen und somit geringere Beeinträchtigungen für die räumlich Betroffenen von Baumaßnahmen
• Kürzere Bauzeiten
• Kostenreduzierungen

Zudem müssen nach der DIN 18300 neben dem Lösen, Laden und Fördern in der Neufassung zusätzlich auch das Wiederverwenden, Behandeln, Einbauen und Verdichten bei allen Ausschreibungen berücksichtigt werden. Mit Flüssigboden lösen sich viel vorhandene Baustellenprobleme, einhergehend mit einer Verlängerung des Lebenszyklus um ca. 25% als Beitrag zur Nachhaltigkeit und zur Reduzierung von Immissionen.

Nutzen Sie als Auftraggeber oder als beratendes Büro die Vorteile und Qualitätsverbesserung dieses Bauverfahrens und profitieren Sie von Kostenreduzierungen von 5–20 % der Erdarbeiten je nach Grabentiefe.

Nutzen Sie als Baufirma mit dem erworbenen Wissen die Chance auf die Erstellung von Nebenangeboten und Qualitätsverbesserung und damit die Reduzierung von Baumängeln. Der Flüssigboden garantiert mit seinen erheblichen positiven Eigenschaften eine optimale Bettung der Rohre und ist damit Grundlage für die Langlebigkeit der Kanalbaumaßnahmen.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Kenntnisse auf den aktuellen Stand zu bringen. Nutzen Sie die Wettbewerbs- und Kostenvorteile durch den Einsatz von Flüssigboden.

09:30 - 09:45 Begrüßung und Einleitung
Dr.-Ing. Igor Borovsky, Technische Akademie Hannover e. V., Hannover

09:45 - 11:15 Flüssigboden - Das Verfüllmaterial der Zukunft im Regelwerk
- Änderungen im DWA-A 139 02/2019 (DIN EN 1610)
- Basiswissen für die Herstellung und den Einbau von Flüssigboden
- Einführung in den Leitfaden nach RAL-GZ 961 für die Qualitätssicherung und Dokumentation von Flüssigboden
- Verlängerung der Nutzungsdauer der Rohre
- Ausschreibung und Nebenangebote
- Praxisbeispiele und wertvolle Tipps für den Einbau Teil 1
Dipl.-Ing. Manfred Fiedler, Fiedler-Consult, Bovenden

11:15 - 11:30 Diskussion
11:30 - 11:45 Pause

11:45 - 12:30 Planung, Herstellung und Wirtschaftlichkeit
- Berücksichtigung der Vorteile des FB in der Planungsphase
- Mindestanforderungen an die Ausschreibung von Flüssigboden
- Grundlagen der Rezepturerstellung
- Anforderung an die Anlagentechnik: stationär und mobil
Dipl.-Ing. (FH) Andreas Pischetsrieder, Re-GEO Ingenieurgesellschaft mbH, München

12:30 - 12:45 Diskussion
12:45 - 13:30 Mittagspause

13:30 - 14:15 Einbau von Flüssigboden
- Einbauschulung vor Ort zur Optimierung des Einbaus
- Qualitätssicherung und Fehlervermeidung beim Einbau
- Kriterien der Eigenüberwachung
- Kriterien der Fremdüberwachung
Dipl.-Ing. (FH) Andreas Pischetsrieder, Re-GEO Ingenieurgesellschaft mbH, München

14:15 - 15:45 Qualitätssicherung und Optimierung des Flüssigbodenverfahrens
- Praxisbeispiele und wertvolle Tipps für den Einbau Teil 2
- Auszug aus der Checkliste für die Einbauschulung
- Checkliste der Anweisung für den Mischerfahrer
- Prüfungen bei der Herstellung und dem Einbau
- Qualitätsmanagement mit Eigen- und Fremdüberwachung als Zulassung des Verfahrens nach DWA-A 139
Dipl.-Ing. Manfred Fiedler, Fiedler-Consult, Bovenden

15:45 - 16:00 Abschlussdiskussion

Die Referenten stehen Ihnen auch nach 16:00 zur Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung