Kompetenz in Aus- und Weiterbildung

Workshop „Baumrigolen
und das Boden-Rohr-System als wichtige Elemente einer Schwammstadt“


Im Rahmen der wasserbewussten Stadtentwicklung spielt das Schwammstadt-Konzept eine immer zentralere Rolle. Um die negativen Folgen des Klimawandels in den Städten zu mindern, rücken Methoden, die sowohl bei Starkregen Wasser zurückhalten, als auch bei Trockenzeiten dieses Wasser Pflanzen zur Verfügung stellen können, immer mehr in den Mittelpunkt. Neben Gründächern werden immer mehr (Pilot-) Projekte zu Baumrigolen und ähnlichen Systemen wie das Boden-Rohr-System in den Städten umgesetzt.

Der Workshop „Baumrigolen und das Boden-Rohr-System als wichtige Elemente einer Schwammstadt“ greift diese Thematik in vier Vortragsblöcken aus unterschiedlichen Sichtweisen auf.
  • Workshop Baumrigolen
    04. Juni 2024 in Kassel
  • Workshop Baumrigolen
    26. November 2024 Online
Kosten (MwSt. frei)
  • Teilnahmegebühr - Präsenz:EUR 480,-
    Vollzeit-Studierende (mit Nachweis):EUR 80,-
    Die Teilnahmegebühr versteht sich inklusive der Seminarunterlagen, der Teilnahmebescheinigung und der Verpflegung vor Ort.
  • Teilnahmegebühr - Online:EUR 480,-
    Jede/r weitere Teilnehmer/in derselben Institution:EUR 240,-
    Vollzeit-Studierende (mit Nachweis):EUR 80,-
    Die Teilnahmegebühr versteht sich inklusive der digitalen Seminarunterlagen, der Teilnahmebescheinigung und einem technischen Probedurchlauf.
    • Rechnungsdaten

      * Pflichtangaben

      Firma / Behörde / Einrichtung:

      Anrede, Titel und Funktion:

      Vor- und Nachname*:

      Strasse und Hausnummer*:

      PLZ und Ort*:

      Telefon* - mind. 6 Ziffern, keine Sonderzeichen:

      E-Mail Besteller/in*:

      E-Mail Rechnungsempfänger/in*:


    • Teilnehmende

      * Pflichtangaben

      1. Teilnehmer/in* - Anrede, Titel, Vor- und Nachname:

      1. Teilnehmer/in* - E-Mail Adresse:

      2. Teilnehmer/in - Anrede, Titel, Vor- und Nachname:

      2. Teilnehmer/in - E-Mail Adresse:

      3. Teilnehmer/in - Anrede, Titel, Vor- und Nachname:

      3. Teilnehmer/in 3 - E-Mail Adresse:


  • Weitere Angaben


    Ich bin Vollzeit-Studierender (mit Nachweis)
    Schriftverkehr per E-Mail nutzen
    (Anmeldebestätigung, Rechnung)
    Schriftverkehr per Post nutzen
    (Anmeldebestätigung, Rechnung)
    In Zukunft erhalte ich den TAH-Newsletter
    Kommentar:

    Bitte zahlen Sie die Teilnahmegebühr erst nach Erhalt unserer Rechnung unter Angabe der Rechnungsnummer und des Verwendungszwecks.
    Eventuelle Rabatte berücksichtigen wir automatisch zu Ihren Gunsten. Die Anmeldung ist verbindlich.
    Bitte bestätigen Sie vor der Anmeldung, dass Sie kein Roboter sind, indem Sie das nachfolgende Captcha lösen.

Noch Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!
Telefon: +49 (0)511 39433-30
  • Im Rahmen der wasserbewussten Stadtentwicklung spielt das Schwammstadt-Konzept eine immer zentralere Rolle. Um die negativen Folgen des Klimawandels in den Städten zu mindern, rücken Methoden, die sowohl bei Starkregen Wasser zurückhalten, als auch bei Trockenzeiten dieses Wasser Pflanzen zur Verfügung stellen können, immer mehr in den Mittelpunkt. Neben Gründächern werden immer mehr (Pilot-) Projekte zu Baumrigolen und ähnlichen Systemen wie das Boden-Rohr-System in den Städten umgesetzt.

    Der Workshop „Baumrigolen und das Boden-Rohr-System als wichtige Elemente einer Schwammstadt“ greift diese Thematik in vier Vortragsblöcken aus unterschiedlichen Sichtweisen auf. Zu Beginn wird zunächst in das Thema „Schwammstadt“ eingeführt und es werden bestehende Netzwerke zum Thema Baumrigolen kurz vorgestellt. Die Wünsche der „blauen“ Seite, mit Hilfe der Baumstandorte einen wasserwirtschaftlichen und stadtklimatologischen Nutzen zu generieren, sind der Schwerpunkt des zweiten Vortragsblocks. Im dritten Vortragsblock werden die Bedarfe aus „grüner“ Sicht an den Baumstandort im Rahmen dieser neuen Konzepte dargelegt. Hier stehen bewusst der Baum sowie sein Wurzelraum und nicht die wasserwirtschaftlichen Ansprüche im Vordergrund. Neben den technischen Anforderungen wird auch auf rechtliche Rahmenbedingungen eingegangen und es werden mehrere, bereits umgesetzte Praxisbeispiele gezeigt. Am Ende des Workshops werden aktuelle Forschungsprojekte zu diesem Thema aufgegriffen. Zum BlueGreenStreets-Projekt wird eine dort entwickelte Toolbox vorgestellt, die einen Überblick über bereits bestehende Schwammstadt-Komponenten gibt. Das BoRSiS-Projekt greift neue innovative Ansätze auf, die eine Erweiterung des Speicher- und Wurzelraums über den Baumstandort in den Leitungsgraben hinaus ermöglichen sollen.

    Der Workshop richtet sich an alle Interessierten, die nach neuen Lösungsansätzen für ein umweltbewusstes und klimaangepasstes Regenwassermanagement suchen. Durch die breite Themenauswahl eignet sich dieser Workshop sowohl für Fachleute, die in diesem Themenfeld bereits tätig sind, als auch für Neueinsteiger:innen, die sich einen Überblick sowohl über die Möglichkeiten als auch die Anforderungen an Baumstandorte und Baumrigolen verschaffen wollen. Angesprochen sind daher Ingenieur:innen, Techniker:innen und Baumökolog:innen aus Ingenieur- und Planungsbüros, Kommunen (Stadtentwässerung, Grünflächenämter, Verwaltung), aber auch Mitarbeiter:innen und Studierende von Hochschulen.




Block I - Grundlagen und Expertennetzwerke


09:00 - 09:15 Begrüßung und Einleitung
Dr.-Ing. Igor Borovsky, Technische Akademie Hannover e. V., Hannover
09:15 - 10:00 Einführung in die Themenfelder Schwammstadt und Baumrigolen sowie Vorstellung von Expertennetzwerken zu Baumrigolen
Prof. Dr.-Ing. Markus Quirmbach, Hochschule Ruhr West, Mühlheim an der Ruhr

Block II - Anforderungen und Bedarfe der „blauen Seite“ | aus Sicht der Siedlungswasserwirtschaft


10:00 - 10:30 Herausforderungen und Praxisnahe Erfahrungen bei den Schwammstadtmaßnahmen in Bochum
Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Thorsten Pacha und Dennis Kuhenn, M.Sc., Stadt Bochum, Bochum
10:30 - 11:00 Praxisbeispiele aus Berlin
Prof. Dr.-Ing. Heiko Sieker und Dr.-Ing. Matthias Pallasch, Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH, Hoppegarten
11:00 - 11:15 Diskussion
11:15 - 11:45 Kaffeepause

Block III - Anforderungen und Bedarfe der „grünen Seite“ | aus Sicht der Grünflächenämter und Baumökologen


11:45 - 12:15 Ansprüche der Stadtbäume
Dieter Fuchs, Amt für Umwelt und Stadtgrün der Bundesstadt Bonn, Bonn und Leiter des AK Stadtbäume GALK e. V.
12:15 - 12:45 Bäume und Siedlungswasser – Anforderungen an nachhaltige urbane Baumstandorte
Dipl.-Ing. (FH) Thomas Amtage, amtage Landschaftsarchitektur und Sachverständigenbüro, Berlin
12:45 - 13:00 Diskussion
13:00 - 14:00 Mittagspause
14:00 - 14:30 Rechtliche Rahmenbedingungen bei der Umsetzung von Baumrigolen und Boden-Rohr-Systemen
Lara Klobes, M.Sc. und Nathalie Sprengel, M.Sc., UWB Stadt Bochum, Bochum

Block IV - Ergebnisse aus der Forschung


14:30 - 15:00 BlueGreenStreets – Toolbox
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Dickhaut und Dr. Michael Richter, HafenCity Universität Hamburg, Hamburg
15:00 - 15:15 Diskussion
15:15 - 15:45 Kaffeepause
15:45 - 16:15 Vorstellung des BMBF-Verbundforschungsvorhabens BoRSiS und erster Pilotprojekte
Prof. Dr.-Ing. Markus Quirmbach und Henrike Walther M.Sc., Hochschule Ruhr West, Mühlheim an der Ruhr
16:15 - 16:45 Der Leitungsgraben als erweiterter Speicher- und Wurzelraum
Christoph Bennerscheidt, EADIPS® / FGR® e. V, Herten
Dirk Jan Boudeling, Rockflow by ROCKWOOL B.V., JH Roermond (NL)
16:45 - 17:00 Diskussion, Zusammenfassung, Fazit und Ausblick


  • Location Kassel

    Intercity Hotel Kassel
    Wilhelmshöher Allee 241
    34121 Kassel